Geschichte des Tierschutz Baden-Baden e.V. (1899 - heute)

Von den Anfängen des Vereins bis zur Tierheimgründung
Am 12. April 1900 geht beim Großherzoglichen Amtsgericht Baden der Antrag des Thierschutzverein Baden-Baden auf Eintragung ins Vereinsregister ein.
Der Antrag wird gestellt vom Baden-Badener Rechtsanwalt und Gründungsmitglied August Schäfer. Eine notarielle Beglaubigung ist dort ebenso beigefügt, wie das Protokoll der Gründungsversammlung und der Satzung vom 18. Januar 1900.

Als 1. Vorsitzender wird eingetragen: Herr Generalmajor a.D. F. von Parsival. Stellvertreter: Herr Freiherr Jost von Nagel, als Schriftführer der Kaufmann Stefan Weisig, als Rechner Herr Gutshofbesitzer/Kaufmann Wilhelm Heck. Stellvertreter Julius Pinner und Edgar Loewig, alle wohnhaft in Baden-Baden. Die Satzung umfasste 35 Paragraphen, die teilweise unseren heutigen entsprechen. Bereits damals entschied über die Aufnahme eines Mitgliedes der Vorstand (§3).
Der auf 3 Jahre von der Mitgliederversammlung bestellte Vorstand, bestand aus dem 1. Vorsitzenden, dessen Stellvertreter, dem Schriftführer, dem Rechner und deren Stellvertreter. Bei Stimmengleichheit entschied die Stimme des Vorsitzenden.
Ferner wurden 3 Abteilungsvorstände gewählt.


Abteilung I
Schutz der nützlichen Tiere, insbesondere der Vögel und deren Fütterung.
Und macht, daß die „Schuljugend durch Unterricht zu einer liebreichen und schonenden Behandlung aller nützlichen Thiere angehalten wird“.


Abteilung II hat die Aufgabe, die unnötigen Quälereien der Schlachttiere bei dem Transport auf den Märkten und in den Schlachthäusern zu beseitigen
... „– kümmert sich ferner um den Transport der Tiere auf der Eisenbahn und trägt Sorge dafür, daß auf Abgangs- und Eingangsstationen, sowie auf den Umladestationen – gefüttert und getränkt wird“.


Abteilung III hat die Behandlung der Arbeitstiere auf den öffentlichen Straßen zu überwachen.


In der ordentlichen Mitgliederversammlung am 25.03.1907 wird der bisherige 2. Vorsitzende Freiherr Jost von Nagel zum 1. Vorsitzenden gewählt. Aufgrund von Veröffentlichungen, in denen er lobend erwähnt wird, können wir davon ausgehen, dass er über 13 Jahre hinweg ein besonders engagierter Vorsitzender war.
Auf der Jahreshauptversammlung am 23. März 1920 erfolgt ein Vorstandswechsel. Es wird zum 1. Vorsitzenden gewählt: Oberst a.D. Graf von Gernningen; 2. Vorsitzender: Erwin Loewenberg, Schriftführer Major a.D. R. Hofmann, Rechner: Apotheker Wohl (Heute: Alte Hofapotheke).


Als erste Frau wird die Stiftsdame Frau von Loewenberg in den Beirat gewählt.
Am 31. Januar 1939 wählt die Mitgliederschaft Karl Graeff zum 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzender wird Arthur Hönert, Rechner der Apotheker Mühlhaupt, Schriftführerin Martha Weingerst. Das damals im Tiergartenweg 2 geführte Tierasyl steht weiter unter der Aufsicht von Eugen Gutekunst.
Am 08. Juli 1939 wird der Tierschutzverein der Reichstierschutzbund-Spitzenvertretung des Deutschen Tierschutzes angeschlossen. Dieser muß ab sofort per Gesetz die Wahl des 1. Vorsitzenden bestätigen.
Die Mitgliederversammlung am 04. Juli 1941 wählt nun nicht mehr den 1. Vorsitzenden sondern den Vereinsführer. Im Laufe der Versammlung löst Kurt Ruppert den bisherigen 1. Vorsitzenden des Tierschutzvereins Karl Graeff ab.
Der Verein wurde 1946 durch das Vereinsgesetz aufgelöst.

Von der Neugründung 1950 bis zur Gegenwart

Am 26. Januar 1950 konstituiert sich der Tierschutzverein auf seiner Gründungsversammlung im dem Baden-Badener Gasthaus zum Löwenbräu neu, da der Verein ja 1946 durch das alliierte Vereinsgesetz aufgelöst wurde. Der damalige Oberbürgermeister der Stadt Baden-Baden Dr. Ernst Schlapper übernimmt das Protektorat über den Tierschutzverein. Die Stadträtin Olga Haebler wird zur 1. Vorsitzenden gewählt. Ihr Stellvertreter wird der Rundfunksprecher Peer Loth. Im Tiergartenweg 2 wird weiterhin das Tierasyl betrieben. Das Vereinsvermögen beläuft sich auf DM 400. Die Satzung ist die Mustersatzung „Deutscher Tierschutz Bund“ mit Sitz in Frankfurt am Main, dem der Verein seit der Neugründung angehört.
Wegen der beengten Verhältnisse im Tiergartenweg kämpft die engagierte Olga Haebler für den Bau eines neuen Tierheimes in Baden-Baden. Es werden mehrere Standorte in Erwägung gezogen, unter anderem im Industriegebiet Oos, neben dem Schlachthof.
Glücklicherweise wurde die Genehmigung zum Bau des Tierheimes im Märzenbachweg trotz Landschaftsschutzgebiet unter Auflagen erteilt.


Am 29. Dezember 1956 wird das Richtfest im Märzenbachweg 15 gefeiert. Oberbaurat Wendt, der Leiter des städt. Hochbauamtes, hält die Festrede.
Von Anfang an geht der Tierschutzverein große finanzielle Verpflichtungen ein und stellt DM 30.000 für den Neubau bereit. Das Ehepaar Bautz übernimmt ab jetzt die Verwaltung des Tierheims.


1968 schließen der Tierschutzverein und die Stadt Baden-Baden einen Vertrag, in dem die Nutzung des Tierheimes durch den Verein für 30 Jahre vereinbart wird.
Die Mitgliederversammlung am 26. November 1971 wählt Olga Haebler weiterhin zur 1. Vorsitzenden. Die Wahl zur 2. Vorsitzenden gewinnt Gudrun Keim. Der Verein heißt ab sofort: Deutscher Tierschutz, Tierschutz Baden-Baden e.V. Am 28. Mai 1973 scheidet Olga Haebler, die seit 23 Jahren mit Engagement und Gespür den Tierschutzverein als 1. Vorsitzende führte, aus dem Vorstand aus. Gleichberechtigt führen nun Gudrun Keim und Helmut Brodreiß den Verein weiter. Olga Haebler wird zur Ehrenpräsidentin ernannt.

Am 02. Juni 1977 werden nach Auseinandersetzungen zwischen dem Vorstand und dem Tierheimverwalter der Tierarzt Dr. Herrmann Späth und Hasso Ihle zu Vorständen gewählt.

Am 05. 10. 1981 erfolgt die Einweihung des Hundehauses. Unablässig verbessert, renoviert und erweitert der Tierschutzverein aus dem Vereinsvermögen das Tierheim in Baden-Baden. Mit dem Bau des „Neuen Hundehauses“ verdoppelt der Verein die Aufnahmekapazität für Hunde – dies kostet den Tierschutzverein rund DM 250.000. Das Verwalterehepaar Bautz ist zwischenzeitlich ausgeschieden. Nachfolger wurde das Ehepaar Klein.


Im Jahre 1988 trägt der Tierschutzverein dem ständig steigenden Bedarf an Aufnahmemöglichkeiten für Katzen Rechnung und erstellt, ebenfalls aus Mitteln des Vereins, ein Katzenhaus mit Außengehegen. Die Gesamtkosten für den Bau belaufen sich auf DM 150.000.


Zwischenzeitlich ist Karin Lehmann für die Versorgung der Tiere im Tierheim verantwortlich. Ab 1987 wird sie von Michael Deuchler unterstützt. 1992 vollzieht sich im Vorstand des Tierschutzvereins ein Generationswechsel. Der bisherige Vorstand unter Hasso Ihle kandidiert nicht mehr. Die Mitgliederversammlung wählt Viola Peter zur 1. Vorsitzenden. Rita Brand wird 2. Vorsitzende. In den folgenden Jahren wird weiterhin den Tieren ein würdiges Leben geboten und die Mitarbeiter und der Vorstand setzen ihre ganze Kraft ein, die Tiere in gute und zuverlässige Hände zu vermitteln.
In den Jahren 2001/2002 werden von seiten des Tierschutzvereins und der Stadt Baden-Baden dringend erforderliche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Auch im Zuge dieser Sanierungsarbeiten investiert der Tierschutzverein rund 100.000 DM aus dem Vereinsvermögen.


Im Jahre 2002 unterzeichnet Viola Peter, für den Tierschutz Baden-Baden e.V., den neuen Vertrag mit der Stadt Baden-Baden. Der Tierschutzverein übernimmt weiterhin die öffentliche Aufgabe des Tierschutzes in Baden-Baden und auch die Leitung des Tierheimes im Märzenbachweg 15.


Am 11. September 2002 wählt die ordentliche Mitgliederversammlung
den amtierenden Vorstand:

1. Vorsitzende: Viola Peter
2. Vorsitzende: Brigitte Tendler
Kassenwart: Jürgen Kuttruff
Schriftführer: Paul Jendrek

Als Beirat fungieren:
Diana Fischer, Ursula Kolodziej, Andreas Kniep, Anita Rodriguez

Kassenprüfter: Oswin Eichelberger, Christian Kniep

2004 werden der Vorstand und Beirat während der ordentlichen Mitgliederversammlung einstimmig bestätigt.

2006: Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung werden folgende Gremien ein-stimmig gewählt:
Vorstand:
Viola Peter, 1. Vorsitzende
Andreas Kniep, 2. Vorsitzender
Jürgen Kuttruff, Schatzmeister
Paul Jendrek, Schriftführer
Beirat: Anita Rodriguez, Brigitte Tendler, Ursula Kolodziej, Diana Fischer
Kassenprüfer: Christian Kniep und Oswin Eichelberger

Am 12. März 2008 schlossen wir mit der Stadt Baden-Baden einen Erbbaurechtsvertrag für das Tierheim im Märzenbachweg. Damit gehen alle Rechte und Pflichten auf den Tierschutzverein über - einschließlich aller anfallenden Kosten.

2007:
Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung werden folgende Gremien einstimmig gewählt:
Vorstand: 
Viola Peter, 1. Vorsitzende
Andreas Kniep, 2. Vorsitzender
Jürgen Kuttruff, Schatzmeister
Paul Jendrek, Schriftführer
Beirat: Anita Rodriguez, Brigitte Tendler, Ursula Kolodziej, Diana Fischer
Kassenprüfer: Christian Kniep und Oswin Eichelberger

03. Dezember 2009:
Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung werden folgende Gremien einstimmig gewählt:
Vorstand: 
Viola Peter, 1. Vorsitzende
Andreas Kniep, 2. Vorsitzender
Jürgen Kuttruff, Schatzmeister
Paul Jendrek, Schriftführer
Beirat: Anita Rodriguez, Brigitte Tendler, Ursula Kolodziej, Diana Fischer
Kassenprüfer: Christian Kniep und Traudel Gasthauer

Frühjahr 2011:
Es beginnen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen, wie z.B. Dachsanierung, Sanierung der Hundeausläufe, Sanierung des Katzenanbaus und des Büros. Lesen Sie hierzu bitte unser Bautagebuch.

23. November 2011
Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung werden folgende Gremien einstimmig gewählt:
Vorstand: 
Viola Peter, 1. Vorsitzende
Andreas Kniep, 2. Vorsitzender
Jürgen Kuttruff, Schatzmeister
Paul Jendrek, Schriftführer
Beirat: Anita Rodriguez, Brigitte Tendler, Ursula Kolodziej, Diana Fischer
Kassenprüfer: Christian Kniep und Traudel Gasthauer

2013
Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung werden folgende Gremien einstimmig gewählt:
Vorstand: 
Viola Peter, 1. Vorsitzende
Andreas Kniep, 2. Vorsitzender
Jürgen Kuttruff, Schatzmeister
Paul Jendrek, Schriftführer
Beirat: Anita Rodriguez, Brigitte Tendler, Ursula Kolodziej, Diana Fischer
Kassenprüfer: Christian Kniep und Traudel Gasthauer

28. Juli 2015
Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung werden folgende Gremien einstimmig gewählt:
Vorstand: 
Viola Peter, 1. Vorsitzende
Andreas Kniep, 2. Vorsitzender
Jürgen Kuttruff, Schatzmeister
Paul Jendrek, Schriftführer
Beirat: Anita Rodriguez, Brigitte Tendler, Ursula Kolodziej, Diana Fischer
Kassenprüfer: Christian Kniep und Traudel Gasthauer


Seiner Geschichte verpflichtet, wird sich der Tierschutz Baden-Baden e.V. weiterhin uneigennützig für die Bedürfnisse der in Not geratenen Tiere in unserer Region einsetzen.
Wir sind sehr stolz auf eine Geschichte zurückblicken zu können, die sich schon über Jahrhunderte zurückverfolgen lässt. Innerhalb dieser Zeit hat der Verein sich weder durch Kriege, Wirtschaftsdepressionen oder sonstige widrige Umstände davon abhalten lassen, sein oberstes Ziel zu verfolgen:

"Tierschutz"