Unsere Katzen, die sich ein neues Zuhause wünschen

Um Ihnen die Suche nach der für Sie passenden Katze zu erleichtern, haben wir uns entschieden, 2 Katzenhäuser aufzubauen. In diesem Katzenhaus befinden sich alle Katzen, die gerne Freigang hätten, bzw. brauchen.

Coleen.jpg

Coleen, geb. ca. 2011, ist eine wundervolle schwarz-weiße EHK, die als Fundkatze zu uns kam. Obwohl sie schon 2 Tierschutzvereine vor uns durchlaufen hat, kann der Besitzer, trotz Tättoo der Katze nicht ermittelt werden. Coleen ist eine ganz liebe und freundliche Katze, die einen sehr anhänglichen Charakter hat. Stress mag sie nicht unbedingt. Mit anderen Katzen klappt es, solange sie der Chef sein kann.

Mie.jpg

Unsere Mie (geb. ca. 2017), eine Diva auf vier Pfoten, landete nach Allergie und Trennung bei uns im Heim. Die zierliche Scottish Fold Katze weiß was sie möchte und was nicht. Während Menschen morgens vorm ersten Ansprechen ihren Kaffee brauchen, braucht Mie ihr Frühstück ;-) . Sie ist schon ein kleiner Charakterkopf, dabei trotzdem durchaus Kontaktbereit, man sollte als Zweibeiner einfach nicht zu aufdringlich werden. Eine Katze zum auf dem Arm nehmen ist sie keine, genießt aber Köpfchen Streicheleinheiten und redet auch sehr gerne mit einem. Andere Katzen braucht sie in ihrem Zuhause nicht.

Toulouse.jpg

Toulouse, unser "kleiner" Suppenkasper (geb. 2017) wurde herrenlos und verletzt aufgefunden. Der liebenswürdige Quatschkopf hat meist den Schalk im Nacken, ist oft ein wenig tolpatschig in seinen Aktionen und trällert ganz nebenbei vor lauter Lebensfreude auch noch Lieder. Der sehr anhängliche Kater schmust hingebungsvoll mit seinen Menschen, knabbert zärtlich und putzt auch schon mal die menschliche Hand mit seiner rauen Katzenzunge. Wenn er dann zur Ruhe kommt und schläft, streckt er genüsslich alle Viere in den Himmel und zeigt seine Vampirzähnchen. Langeweile wäre für neue Besitzer garantiert kein Problem mehr.

–VORVERMITTELT–

Ginger_Chayenne_Chilli.jpg

Ginger (weibl.), Cayenne und Chilli (männl.) wurden ca. Mitte Mai 2021 geboren und mit ihrer Mama herrenlos in den Feldern aufgefunden. Noch sind unsere "Spice-Kätzchen" noch keine Kuscheltiger, durchaus aber neugierig, so dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis wir Ihnen ein Schnurren entlocken können.

Corleone.jpg

Corleone (geb. ca. 2014) hat schon so manches erlebt in seinem Leben. Zuletzt streunerte er in Geroldsau herum und machte als unkastrierter Kater die Straßen unsicher. Noch sind wir weit davon entfernt zu sagen, er sei ein überaus großer Menschenfreund... Aber  immerhin "hüpft er nicht gleich im Dreieck", wenn wir ihn versorgen, vielleicht merkt er mit der Zeit, dass wir ihm nichts Böses wollen. Er ist so hübsch und hat manchmal so einen abgeklärt traurig wirkenden Blick. Falls er denn gar keine Freundschaft schließen möchte, würden wir uns sehr über einen "Gnadenplatz" freuen, wo er einfach sein Futter holen und das Vagabundenleben weiterführen darf.

Marlene.jpg

Die zierliche Marlene wurde im Rebland mit ihren Babies gefunden. Anfangs sehr schüchtern, schaut sie den Tierpflegern immer interessierter beim "Tagesgeschäft" zu. Sie sucht ein Katzenverständiges Zuhause, damit sie in Zukunft zeigen kann, was sie für ein tolles Mädel ist.

Ben_Jerry_Kopie.jpg

Ben und Jerry sind wunderschön getigerte und marmorierte Katzengeschwister. Sie wurden ca. Ende März 2021 in "Freiheit" geboren und von ihrer Mama in einem Kellerschacht abgelegt. Anfangs waren die Kleinen natürlich sehr schüchtern, hatten schließlich vorher keinen richtigen Menschenkontakt. Sie werden von Tag zu Tag mutiger, die Neugier siegt. Nun suchen die Zwerge ein neues Zuhause. 

Michi.jpg

Michi (geb. ca 2015) lebte viele Jahre sehr ländlich ohne ein eigenes Zuhause zu haben. Da er aber immer zutraulicher wurde und seine Futterstelle in absehbarer Zeit nicht mehr bedient werden kann, nahmen wir ihn auf und suchen für ihn ein liebevolles neues Zuhause, das ihm die Möglichkeit gibt, sich Schritt für Schritt sicher zu fühlen. Er ist sehr verträglich mit Artgenossen, sollte aber nur mit Katzen, die Träger des felinen Corona Virus sind, gehalten werden.

Annika.jpg

Unsere Annika (geb. ca. 2016) wurde herrenlos in Baden-Baden mit ihren Babies aufgefunden. Ihre Kleinen haben bereits schnell ein Zuhause gefunden, nun möchte auch Annika eine Heimat bekommen. Da sie nicht für laute Töne und Trubel zu begeistern ist, wünschen wir uns für die zierliche Schönheit ein Katzenerfahrenes gerne auch ruhiges Zuhause

Amina.jpg

Die ca. 2015 geborene Amina haben wir von einem befreundeten Tierheim übernommen. Sie ist Freigang gewöhnt und uns Menschen gegenüber noch etwas scheu, aber interessiert. Wir könnten sie uns in einem ruhigen Haushalt bei  Katzenerfahrenen Menschen ohne jüngere Kinder vorstellen. Mit anderen Katzen hat sie keine Probleme, doch auf Alltagsgeräusche (Staubsauger) reagiert sie mitunter panisch. Wir üben noch.

Lulu.jpg

Lulus "Dackelblick" ist herzerweichend. Leider ist die wunderschöne Kätzin allerdings kein Schmusetiger, sondern ein scheues Kätzchen, dass im Rahmen einer Kastrationsaktion nicht zurück an ihren Fundort konnte. Wir suchen daher für sie jemanden, der keine Wunder von ihr erwartet, aber trotzdem bereit ist, für sie da zu sein und ihr nach Eingewöhnung ein Platz zum Räubern im Freien anbieten kann.

Tallulah.jpg

Unsere Tallulah (geb. 05/2018) kam als kleiner scheuer Wildfang ins Tierheim. Da sie fremden Menschen nicht schmachtend um die Beine strich oder um Aufmerksamkeit bettelte, war sie nie die “erste Wahl” für Interessenten. Inzwischen ist die temperamentvolle schwarze Schönheit ziemlich verschmust, vor allem, wenn man ihr die nötige Zeit zum Kennen lernen lässt. Sie spielt gerne mit allen möglichen Dingen, auch Stöckchen und Blätter von draußen reinbringen findet sie prima. Im Normalfall kommt sie gut mit anderen Katzen klar, neigt aber hin und wieder dazu, andere “unterzubuttern”. Da Tallulah Ausscheider des felinen Coronavirus ist, kommt als Zweitkatze allerdings nur ein ebenfalls positives Tier in Frage.

Bailey.jpg
Die hübsche Baily (geb. ca. 01/2013) landete bei uns, nachdem ihre Besitzer ein Baby bekommen haben, womit sie leider nicht klarkam.
Sie wartet schon etwas länger auf ein neues Zuhause, woran sie selbst nicht ganz unschuldig ist, sie ist durch und durch ein Charakterköpfchen, das ob ihrer aktuellen Lage auch noch etwas frustriert ist.
Bringt man etwas Zeit und Einfühlungsvermögen mit, muss man diese kleine Persönlichkeit jedoch einfach ins Herz schließen.
Sobald sie ihre Lieblingsmenschen sieht, schreit sie vor lauter Freude, hüpft dann gleich auf den Schoß, macht sich dort breit, schmust, tretelt und sabbert bisweilen sogar vor Wonne.
Dabei entscheidet Madame, wie lange geschmust wird, das Ende macht sie dann sehr vehement deutlich. Wer sie näher kennt, kann aber recht bald vorher erkennen, wann für Baily Schluss ist.
Andere Katzen kann Baily überhaupt nicht leiden, sie verzieht schon das Gesicht, wenn eine der Katzen in den Nachbargehegen es wagt ein Geräusch von sich zu geben, während sie gerade bespaßt wird oder ihr Bespaßer gar eine andere Katze anspricht. Man muss schon Prioritäten setzen und da sieht sie sich ganz klar an erster und einziger Stelle und ist auch beleidigt, wenn sie nicht zuerst besucht wird (es sei denn man hat eine Bestechung dabei ...).
Baily sucht daher ein ruhiges Zuhause, wo sie ganz Einzelprinzessin sein darf und sich alles um "Milady" dreht.
Giselle.jpg
Lilith (geb. 2015) und Giselle (geb. 2016) haben sich im Tierheim kennengelernt. Ihr gemeinsames Schicksal lässt sie auch ein gemeinsames Zuhause suchen.Beide Kätzinnen sind Träger des felinen Coronavirus. Das feline (katzenspezifische) Coronavirus hat mit dem aktuellen SARS-Coronavirus 2 nichts zu tun und ist nicht auf den Menschen übertragbar, jedoch auf andere Katzen.
Lilith und Giselle sind nicht erkrankt und suchen ein ruhiges Zuhause mit gesichertem Freigang. Giselle ist die Zutraulichere von beiden, Lilith ist ein bißchen schüchtern.
Lilith.jpg
Lilith (geb. 2015) und Giselle (geb. 2016) haben sich im Tierheim kennengelernt. Ihr gemeinsames Schicksal lässt sie auch ein gemeinsames Zuhause suchen.Beide Kätzinnen sind Träger des felinen Coronavirus. Das feline (katzenspezifische) Coronavirus hat mit dem aktuellen SARS-Coronavirus 2 nichts zu tun und ist nicht auf den Menschen übertragbar, jedoch auf andere Katzen.
Lilith und Giselle sind nicht erkrankt und suchen ein ruhiges Zuhause mit gesichertem Freigang. Giselle ist die Zutraulichere von beiden, Lilith ist ein bißchen schüchtern.