Unsere Katzen, die sich ein neues Zuhause wünschen

Um Ihnen die Suche nach der für Sie passenden Katze zu erleichtern, haben wir uns entschieden, 2 Katzenhäuser aufzubauen. In diesem Katzenhaus befinden sich alle Katzen, die gerne Freigang hätten, bzw. brauchen.

Nocona.jpg

Nocona (der Wanderer), sein  Name ist bezeichnend für seinen Lebensweg in den vergangenen Wochen. Der aktive Bengale futterte sich durch diverse Näpfe in mehreren Haushalten, bis er zu uns kam. Er war zwar gekennzeichnet, leider aber nirgends registriert. Die Suche nach rechtmäßigen Besitzern blieb erfolglos. Deshalb ist unser gesprächiger Gefährte bereit für neue Abenteuer. Er hofft auf Menschen, die sich viel mit ihm beschäftigen und ihm die Langeweile nehmen.

Garfield_und_Simon.jpg

Garfield, Simon, Tatze und Leia (2 Buben, 2 Mädels, geb. Ende Juli 2022) stammen aus einem Mehrkatzenhaushalt. Mit Fremdpersonen hatten sie bislang nicht all zu viel Kontakt, daher schauen die 4 Knutschis noch nicht begeistert in die Kamera. Sie tauen aber recht schnell auf und genießen Streicheleinheiten sehr. Sie sind gerne bei ihrem Menschen und schätzen auch einen schönen Platz auf dem Kopfkissen :-) .

Dorie.jpg

So brav wie hier liegt Dorie (geb.06.09.2022) seltener, meist verbringt sie um die 22 Stunden mit rum räubern, spielen, futtern, nochmal räubern und zwischendrin ganz viel quasseln. Ihr Sozialverhalten mit Artgenossen ist noch ausbaufähig, wie Hans Dampf hält sie die größten Katzen in Schach.

Suri.jpg

Fremdvermittlung

 

Suri ist 2014 geboren und wurde als Jungkatze von uns vermittelt. Nun ändern sich leider die Lebensumstände und Suri sucht ein neues warmes und gemütliches Plätzchen. Wünschenswert wäre es, wenn Suri ohne “Umweg Tierheim” umziehen könnte, da sie für den Tierheimalltag zu zart ist.

Sie ist verspielt, schmusig, lässt sich gerne streicheln, aber nicht von jedem. Braucht etwas Zeit. Sie sagt was sie will, ist sehr kommunikativ, aber auch scheu gegenüber anderen Katzen und lauten Menschen. Sie ist mehr in der Wohnung, meist in meiner Nähe... Aber Terrasse und manchmal Garten, aus dem sie dann auch mal eine Maus hereinbringen kann, ist wichtig. Sie geht aufs Katzenklo, und wenn sie sich sicher fühlt auch draußen. Sie hört auf meine Ansagen, und kommt auf rufen oder mit Schlüssel klimpern fast immer herein. Der Rückzugsweg muss sicher sein.

 

Gerne stellen wir den Kontakt her.

Tabaluga.jpg

Tabaluga und Fuchur (geb  06/22) sind unsere schnuckeligen "Faucheldrachen", die aber ganz viel Potential haben, zu Glücksdrachen zu werden. Sie wuchsen zwar im großen Katzenfamilienverband auf, hatten aber mit Fremdpersonen nicht allzuviel Kontakt. So wird obligatorisch zur Begrüßung erst mal ein bißchen gezischt. Da die zwei aber verspielt, neugierig und dem guten Futter nicht abgeneigt sind, bekommt man die Jungs schnell besänftigt. Sie brauchen nur eine Chance bei den richtigen Menschen.

Ivo.jpg

Ivo ist ein älteres Katerchen (ca. 2008 geb), das sich im letzten dreiviertel Jahr im Rebland rumgeschlagen hat. Irgendwann in seiner Vergangenheit hatte er mal ein Zuhause, er trug ein  altes, recht enges Flohhalsband und seine Zähnchen waren nicht mehr ganz so in Schuß. Er hat eine Tätowierung, die leider nicht registriert ist.... wenn sich auf diesem Wege kein Besitzer findet, sucht er eine gemütliche neue Bleibe. Er liebt sein rundes Kissen und gute Kost. Kuscheln ist noch nicht so seins, wird aber bestimmt noch.

Darius.jpg

Darius (geb. ca. 01/22) ist ein Katerchen mit zwei Seelen in seiner Brust. Es ist noch nicht ganz einfach ihn einzuschätzen. Einerseits ist er durchaus neugierig. Andererseits ist er aber auch so schreckhaft und zurückhaltend, dass er schier nicht aus der Höhle kommt oder Kuscheldecke und Kissen als Schneckenhaus umfunktioniert. Ursprünglich soll er seinen Findern einfach durchs Fenster in die Wohnung gesprungen sein. Besitzer haben sich keine gefunden. Da er viel Ruhe zum ankommen braucht, wäre ein turbulentes Familienleben eher nichts für ihn.

Update Darius

Was dieses Katerchen für eine Entwicklung an den Tag legt, ist unbeschreiblich schön. Darius hat nur noch wenige Momente, in denen er sich das schwarze Loch zum verschwinden wünscht. Er ist sehr kommunikativ geworden und findet Artgenossen toll. Seine neu erlernten Manieren vergisst er in der Regel nur beim Essen, da sind wir Menschen beim Reichen des Napfes seiner Meinung nach einfach immer zu langsam ;-) .

Marlene.jpg

Marlene (geb. ca. 2019) lebte einige Zeit in wilder Natur und hatte mehrere Würfe, bis sie eingefangen werden konnte. Leider hatten ihre Kleinen eine heftige Schnupfeninfektion und trotz aller tierärztlichen und pflegerischen Anstrengungen, schaffte es keines... "Lenchen" und wir waren unendlich traurig. Sie ist ein zartes, mit Menschen vorsichtiges Wesen, aber durchaus interessiert und lässt sich nach einiger Geduld auch gerne streicheln. In Chilli hat sie einen Ziehsohn gefunden, bei dem sie ihre Mutterqualitäten trotz fortgeschrittenen Alters des Nachwuchses zeigen kann. Wir wären sehr glücklich, wenn die Patchwork Familie zusammen bleiben dürfte.

Chilli.jpg

Chilli (geb. Mai 2021) ist ein imposantes Katerchen mit ein klein wenig Platzhirsch Allüren ;-).  Soll heißen, jeder Neuzugang in "seinem"  Zimmer wird zu aller erst überprüft, zumindest bei Artgenossen. Bei Fremdpersonen nimmt der angebliche Draufgänger nämlich erstmal seine Beine in  die Hand und geht flüchten. Er kam draußen auf die Welt und war der schüchterne in der Familie, so dass ein Mensch sich in seinen Augen beweisen muss. Als verspielter Geselle und Feinköstler bringt er gleich mehrere Möglichkeiten mit, ihn zu erobern. Sein Anker und gelegentlicher Ruhepol ist unsere Marlene, die ein bißchen die Ersatzmama für ihn darstellt. Mit ihr wird geschmust, sie darf ihn zurechtweisen und erziehen. Schön wäre es daher, wenn beide zusammen in ein Zuhause ziehen dürfen, das ein besonderes Händchen für besondere Katzen hat.

Lotta_Kopie.jpg

Lotta (geb.ca. 2016/2018) kam als nicht gekennzeichnete Fundkatze zu uns. Sie hatte sich in Oos einige Zeit lang durch fremde Näpfe gefuttert und das offensichtlich gut, denn sie war ganz schön stämmig. Und dann wurde sie immer breiter und es war klar, dass da nicht nur die Speckröllchen im Bauch wachsen :-) ... die hübsche wurde im Sept 22 stolze Mama von 5 Babies. Mittlerweile haben ihre Kids die Koffer gepackt und machen die (Wohn)welt ihrer neuen Menschen unsicher. Die Black Beauty Mami mit den süßen weißen Zehen möchte nun auch ihre wohlverdiente Kur antreten.

Clumsy_und_Sassette.jpg

Clumsy Schlumpf und Sassette Schlumpfling sind Schlaubis Geschwister, konnten aber erst ein paar Wochen später als ihr Bruder gefangen werden. Aber auch die beiden werden mit ein bißchen Geduld genauso tolle Katzenkinder. Sie sind neugierig und verspielt

Schlaubi.jpg

Das Katerchen Schlaubi Schlumpf (ca Mai 22 geb.) wurde als kleiner Wildfang von uns geholt, entpuppte sich aber innerhalb weniger Tage zum Herzensbrecher für den schnurren, schmusen, spielen und sprechen von großer Bedeutung ist. Gegen Langeweile würde er gerne mit einer weiteren Samtpfote ausziehen.

Emilio.jpg

Emilio (geb. ca. März 2021) hat ganz entschieden etwas gegen Langeweile. Er hat ständig Hummeln im Hintern, und wenn er gerade nicht umher wuselt, sucht er nach Futter. Emilio ist ein liebenswerter Quatschkopf, aber nichts für zartbeseitete Menschen. Denn noch ist er recht grobmotorisch und sich nicht im Klaren darüber, dass wir kein schützendes Fell haben, wenn er es zu bunt treibt. Wenn er später draußen herumtoben darf, ist er bestimmt ein bißchen ausgeglichener.

Lulu.jpg

Lulus "Dackelblick" ist herzerweichend. Leider ist die wunderschöne Kätzin allerdings kein Schmusetiger, sondern ein scheues Kätzchen, dass im Rahmen einer Kastrationsaktion nicht zurück an ihren Fundort konnte. Wir suchen daher für sie jemanden, der keine Wunder von ihr erwartet, aber trotzdem bereit ist, für sie da zu sein und ihr nach Eingewöhnung ein Platz zum Räubern im Freien anbieten kann.

Lulu lässt sich gerne mit Futterspielchen bestechen, wer es richtig anstellt gewinnt einen Platz im Herzen der süßen Maus und darf dann auch ausgiebig streicheln und schmusen, trotzdem sollten Interessenten eine gewisse Erfahrung mitbringen und wissen, wann man lieber die Hand einzieht.

Tallulah.jpg

Unsere Tallulah (geb. 05/2018) kam als kleiner scheuer Wildfang ins Tierheim. Da sie fremden Menschen nicht schmachtend um die Beine strich oder um Aufmerksamkeit bettelte, war sie nie die “erste Wahl” für Interessenten. Inzwischen ist die temperamentvolle schwarze Schönheit ziemlich verschmust, vor allem, wenn man ihr die nötige Zeit zum Kennen lernen lässt. Sie spielt gerne mit allen möglichen Dingen, auch Stöckchen und Blätter von draußen reinbringen findet sie prima. Im Normalfall kommt sie gut mit anderen Katzen klar, neigt aber hin und wieder dazu, andere “unterzubuttern”. Da Tallulah Ausscheider des felinen Coronavirus ist, kommt als Zweitkatze allerdings nur ein ebenfalls positives Tier in Frage.